Am 22. März besuchte uns – wie jedes Jahr – Martina Kapfinger vom G.V.U. mit einer weiteren, vor allem für die „Großen“ unserer Schule äußerst spannenden Einheit zum Thema „Elektroaltgeräte“.
Den Kindern wurden vor allem am Beispiel des Handys bewusst gemacht, dass in Elektroaltgeräten, aber ebenso in den teilweise darin enthaltenen Batterien und Akkus oftmals umweltgefährdende Schadstoffe, vor allem aber auch wertvolle Rohstoffe stecken. Die Abfallberaterin versuchte, das Verständnis für die richtige Entsorgung dieser Geräte, für die Bedeutung von Recycling bzw. ReUse, für den bewussten Umgang des Einzelnen mit Elektogeräten und für den Energieaufwand bei der Herstellung und beim Recycling von Elektrogeräten zu wecken.
Die Kinder verfolgten interessiert die problematische Herstellung von Aluminium vom Abbau über die Weiterverarbeitung bis zur Ankunft bei einem beliebigen Endverbraucher in Österreich mit einem Wollfaden auf der Karte und waren bewegt von der langen Reise und der enormen Umweltbelastung.
Es gab sehr viel Anschauungsmaterial in Form von Gegenständen, Bestandteilen, Rohstoffen oder beeindruckenden Bildern.

G.V.U. – richtige Entsorgung